Ladungssicherungsseminar

Der Gesetzgeber schreibt in § 22 StVO vor, dass die Ladung zu sichern ist. In § 23 StVO sagt er, dass der Fahrer dafür die Verantwortung trägt. Laut § 30 StVZO hat der Halter ein geeignetes Fahrzeug einzusetzen und dieses auszurüsten und nach § 31 StVZO hat der Halter dafür zu sorgen, dass diese Ausrüstung für den jeweiligen Transport ausreichend ist. Im zivilrechtlichen Bereich ist die Regelung nach § 412 HGB so, dass der Absender für die beförderungssichere und der Frachtführer für die betriebssichere Verladung verantwortlich sind.
Auf Basis dieser gesetzlichen Vorschriften beziehen sich die entsprechenden Gerichtsurteile auf Normen und Regeln der Technik, z.B. VDI Richtlinien und DIN EN Normen. Auf ihrer Basis müssen die tatsächlichen Maßnahmen zur Ladungssicherung durchgeführt werden.

Jährlich sind mehr als 2.300 Lkw-Unfälle auf schlechte oder fehlende Ladungssicherung zurückzuführen, schätzen die Transportversicherer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Bestätigt haben diese Schätzungen zahlreiche Polizeikontrollen: Fast 70 Prozent der Lkw, die über deutsche Autobahnen fahren, sind mit schlecht oder überhaupt nicht gesichertem Transportgut unterwegs.
Der richtige Weg zu mehr Sicherheit ist mehr Wissen um die gesetzlichen und technischen Bestimmungen und das Verständnis der physikalischen Gesetze, die eine Ladungssicherung erforderlich machen. Dazu gehört ebenso das Wissen um die Stabilität und Eignung der Transportfahrzeuge und die Kenntnis über die Einrichtungen und Hilfsmittel zur Ladungssicherung sowie ihre Leistungsfähigkeit.

Wir vermitteln Ihren Mitarbeitern richtige Ladungssicherung nach den anerkannten Regeln der Technik in Theorie und Praxis. Die Seminarteilnehmer lernen, die Ladungssicherung zu beurteilen, richtig anzuwenden und auf ihren betrieblichen Verantwortungsbereich zu übertragen. Sie wissen, durch welche Sicherungsmethoden und mit welchen Hilfsmitteln Personengefährdungen abzuwenden sind. Praktische Übungen veranschaulichen die Wirkungsweise in der konkreten Anwendung.
Für verantwortliche Personen bzw. für Kraftfahrer, Staplerfahrer, Lademeister, Kraftverkehrsmeister, Transportunternehmer, Fuhrparkleiter, Versandleiter, Disponenten, Sicherheitsfachkräfte und Verlader bieten wir in Ihrem Betrieb eine

Ein-Tages-Schulung an:
bis 12 Teilnehmer 980,00 € / Pauschale

Für o.g. Personenkreis als Aufbauseminar mit Abschluss des Ausbildungsnachweises nach VDI 2700a bieten wir in Ihrem Betrieb eine

Zwei-Tages-Schulung an:
bis 12 Teilnehmer 1.580,00 € / Pauschale