Ausbildung zum Einsatz von Mitgänger-Flurförderzeugen

Hinweis zur Gesetzesvorlage: - Mitgängerflurförderzeuge -
Der Unternehmer darf mit dem Steuern von Mitgänger-Flurförderzeugen nur Personen beauftragen, die geeignet und in der Handhabung dieser Geräte unterwiesen sind. Der Charakter des Gerätes muss aber gemäß DIN EN 1726 erhalten sein, also Geschwindigkeitsbegrenzung, Steuerung mittels Deichsel u. dgl. Das bedeutet, dass diese Personen hierfür jünger als 18 Jahre alt sein können. Das 16. Lebensjahr müssen sie aber vollendet haben. Ein schriftlicher Fahrauftrag ist nicht vorgeschrieben.

Die Festlegung einer Unterweisung statt einer Ausbildung bedeutet nicht, dass die Bedienpersonen oberflächlicher für das sichere Steuern dieser Maschinen fachkundig gemacht werden müssen, sondern dass die Fachunterweisung bezogen auf das Gerät einfacher für die Handhabung desselben erfolgen kann.
Das Ziel unserer Fachunterweisungen ist, dass der Fahrschüler diese Flurförderzeugbauart für die Erledigung der Aufgaben des Unternehmers, der speziell für diese Arbeiten den Ausbildungsauftrag gegeben hat, fachgerecht und damit sicherheitsgemäß ausführen kann.
Zum Erwerb des Fahrausweis für Geh – Mitgängerflurförderzeuge mit Vorkenntnissen bieten wir in Ihrem Betrieb eine

Halb-Tages-Schulung an:
bis 12 Teilnehmer 780,00 € / Pauschale

Das Gelernte wird mit einem schriftlichen Test und einer praktischen Fahrprüfung dokumentiert. Die Übernahme der Verantwortung für die pflicht- und ordnungsgemäß vorgenommene Pflichtenübertragung ist so nachvollziehbar und kann juristisch einwandfrei belegt werden.

Zum Erwerb des Fahrausweis für Geh – Mitgängerflurförderzeuge ohne Vorkenntnisse und / oder für Personen mit erweitertem Trainingsbedarf bieten wir in Ihrem Betrieb eine

Ein-Tages-Schulung an:
bis 12 Teilnehmer 980,00 € / Pauschale